Bauchlage: Rückenhaltung während des Liegens

Zurück


Ungefähr 17 Prozent der Bevölkerung schlafen auf dem Bauch

Das Schlafen auf dem Bauch ist für die Wirbelsäule eine sehr ungeeignete Wahl, da die Wirbelsäule sich nie in einer neutralen Ruheposition befindet und einer permanenten Belastung ausgesetzt ist. Diese Position verursacht Druck auf die Gelenke und Muskeln, die Nerven werden gereizt und es kann zu Schmerzen, Taubheitsgefühl und Kribbeln in Armen und Beinen kommen. Der Schläfer neigt dazu, den Kopf nur auf eine Seite zu drehen, was zu einer großen Belastung für die Muskulatur werden kann. Der Nacken und die Wirbelsäule liegen nicht auf einer Linie und das Drehen des Kopfes, egal auf welche Seite, belastet immer den Nackenbereich, da sich der Kopf in einer physiologisch unnatürlichen Position befindet. Diese Schlafposition unterstützt die Krümmung der Wirbelsäule, was Rückenschmerzen begünstigt. Des Weiteren wird das Zähneknirschen verstärkt, da in dieser Schlafposition der Unterkiefer weiter vorgeschoben wird als gewöhnlich und der Druck auf die Zähne somit erhöht ist. Auch die Atmung wird in der Bauchlage flacher, da das Gewicht auf der Lunge lastet. Bei Verdauungsproblemen kann diese Position allerdings sehr hilfreich sein.

Auch das Schnarchen wird beträchtlich vermindert, es kann ihm sogar ganz ein Ende gesetzt werden durch den Positionswechsel. Während in der Rückenlage das Zurücksinken des Zungengrunds das Schnarchen häufig fördert, kann die Bauchlage Schnarchgeräusche reduzieren oder gar vollständig verschwinden lassen. Diese Position wird oft eingenommen wird, um den Partner nicht zu stören. Bei der Bauchlage ist eine weiche Matratze nicht zu empfehlen, da diese die Hohlkreuzbildung fördert und damit Wirbel und Bandscheiben geschädigt werden. Auch ein zu hohes Kissen ist zu vermeiden, da es hierbei zu einer Überstreckung der Halswirbelsäule kommt, die Schulter- und Nackenprobleme auslöst.

Zurück

Posted in Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*